Ein Grenzstein an der „Alten Salzstraße“

grenzsteinWandert man von Liepen aus auf der „alten Salzstraße“ in Richtung Ankershagen entlang, so gabelt sich etwa 200 Meter nördlich von Liepen der unbefestigte Landweg. Nach rechts ab geht ein Weg nach Hartwigsdorf und Klein Vielen, in halblinker Richtung geht es weiter auf der „Alten Salzstraße“. Nach weiteren 100 Metern erblickt man bei ein wenig Achtsamkeit rechts des Weges einen alten Grenzstein.
In den Stein wurden die Namen „Stavenhagen“ und Hartwigshof“ gemeißelt. Sie zeugen davon, dass die Ortschaften Klein Vielens einst zum ritterschaftlichen Amt Stavenhagen gehörten und auch davon, dass das heutige Hartwigsdorf noch vor nicht allzu langer Zeit Hartwigshof hieß.
Erst seit 1936 trägt der Ort seinen heutigen Namen. (Foto: H.B.)